Skip to main content
Zum nunmehr dritten Male - nach 2022 und 2023 - hat die Bürgerstiftung Coesfeld das Festival „Rock am Turm“ für Toleranz und Vielfalt unterstützt. Bei der 2024er-Auflage kam dabei erstmals eine zweite Bühne als „Bürgerstiftung-Bühne“ zum Einsatz, um die Zeiten zwischen den Auftritten kurz zu halten.
Wenn man in den Abendstunden nach Eintritt der Dunkelheit den neugestalteten Alten Kirchplatz in Lette besucht, erlebt man, wie angenehm die neue Akzentbeleuchtung wirkt und wie sie dem Platz eine besondere Atmosphäre verleiht. Die mit wesentlicher finanzieller Förderung der Bürgerstiftung Coesfeld ermöglichte Lichtinstallation wurde nun feierlich eingeweiht.
Ein Zuschuss der Bürgerstiftung Coesfeld ermöglichte im Kindergarten St. Johannes in Lette ein Präventionsprojekt "Mut tut gut!" Das Foto zeigt von links nach rechts mit den Kindern: Gisela Schulze Tast (Bürgerstiftung Coesfeld), Daniela Bäumer-Lanfer (Deutscher Kinderschutzbund) und Leonie Neumann (Einrichtungsleitung St. Johannes)
Vorhang auf und Manege frei! Bei zwei Veranstaltungen haben die St.-Marien-Kindergartenkinder in Lette gezeigt, was sie im Zirkus „ZappZarap“ gelernt haben. Möglich gemacht wurde das Zirkusprojekt durch finanzielle Spenden von der Bürgerstiftung, örtlichen Firmen und Privatpersonen.
Dank der Unterstützung der Bürgerstiftung und des Fördervereins der Schule konnten zu diesem Zweck ausgebildete Sängerinnen und Sänger der „Jungen Oper“ aus Detmold die Freiherr-vom-Stein-Realschule besuchen und in nur drei Tagen mit der gesamten Jahrgangsstufe 6 die Mozartoper „Die Zauberflöte“ in einer kindgerechten Fassung einstudieren.
Mit finanzieller Unterstützung der Bürgerstiftung Coesfeld hat der Partnerschaftsverein Coesfeld-De Bilt e.V. die Skulptur „Europa“ des bekannten niederländischen Bildhauers Jits Bakker (1937-2014) erworben und sie der Stadt Coesfeld jetzt zum Geschenk gemacht. Der Künstler hat viele Jahre in Coesfelds Partnerstadt De Bilt gelebt und gearbeitet.
Die Kinder des St. Johannes Kindergartens bekamen zehn Tage lang die Möglichkeit, auf eine ereignisreiche und interessante Entdeckungsreise zu gehen und sich mit allen Sinnen auf die Natur einzulassen. Jeden Morgen wurden die Kinder mit ihren Erzieherinnen von einem Bus abgeholt und in ein Waldstück zwischen Lette und Stevede gefahren, um dort den Vormittag zu verbringen. Die täglichen Busfahrten hat die Bürgerstiftung finanziell unterstützt.
Kamen bei einer kleinen Feierstunde zur Einweihung der Schutzhütte zusammen: (von links) Gisela Schulze Tast (Vorstand Bürgerstiftung Coesfeld), Diakon Bernhard Krampe, Stephanie Göb-Setzer (Vorsitzende des Stiftungsrates), Margret Schemmer (Vorsitzende des Heimatvereins Lette), Willi Krampe (Ideengeber), Heinrich-Georg Krumme (Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Coesfeld) und Antonius Bayer-Emmerich (Ideengeber)
Gern waren Gisela Schulze Tast und Wilhelm Rulle (links) vom Vorstand der Bürgerstiftung Coesfeld zur Einweihung der Spielplatzerweiterung gekommen. Mit finanzieller Hilfe der Stiftung ist nun auch kleineren Kindern (U3) ein selbst bestimmtes Spielen auf dem Außengelände möglich.